Start

Willkommen beim Imkerverein Norden

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten des Imkervereins Norden. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Arbeit. Auf unseren Seiten finden Sie aktuelle Informationen rund um das Thema Imkerei. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist seit Jahren die Gewinnung und Schulung von Nachwuchsimkern.innen. Insbesondere möchten wir alle ansprechen, die Interesse an Natur, Umwelt und Bienen haben.


Norder Imker beim Garten- und Landschaftsmarkt

Der Imkerverein Norden war am heutigen Sonntag (18. Oktober 2020) mit seinem Infostand auf dem Garten- und Landschaftsmarkt in Norden vertreten. Mit einer breiten Palette an Produkten gaben die Imker.innen um den Vereinsvorsitzenden Thorsten de Buhr (im obigen Bild Mitte) einen Überblick über das vielfältige Hobby. In vielen Gesprächen informierten sich die Besucher über die Imkerei und konnten natürlich dabei die ein oder andere Honigleckerei mit nach Hause nehmen. Am gleichen Stand sammelten Mitglieder der Aktionsgruppe „Volksbegehren Artenschutz“ Unterschriften für das von einer breiten Allianz unterschiedlicher Gruppen und Parteien angestrebte Volksbegehren in Niedersachsen. Wegen der Corona-Pandemie war für die Besucher.innen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes vorgeschrieben. Die Standbetreiber waren von dieser Regelung ausgenommen. Allerdings musste der entsprechende Abstand eingehalten werden. Außerdem gab es auf dem Marktplatz eine Einbahnstraßen-Regelung. Die Einhaltung der Vorschriften wurden von einer Sicherheitsfirma überwacht. /RF


Mehr Vielfalt im Garten für den Artenschutz

Der Vorsitzende des Imkervereins Norden, Thorsten den Buhr, wirbt für mehr Vielfalt im Garten und für noch mehr Anstrengungen beim Artenschutz. Für de Buhr ist der Artenschutz eine Gemeinschaftsaufgabe: „Landwirtschaft, Gartenbesitzer, Firmen oder Kommunen, ja, die ganze Gesellschaft ist gefragt, sich für einen nachhaltigen Artenschutz einzusetzen“, fordert der 44-jährige Hager ein generelles Umdenken, und zwar möglichst schnell. „Viele Lebensräume verschwinden und das nicht nur im Außenbereich, sondern zunehmend auch in den Siedlungsgebieten der Städte oder der Dörfer. „Dass etwas wild bleibt, ist immer weniger zu sehen. Überall wird gemäht, gestutzt oder verschwindet gleich ganz“, blickt der Imker voller Sorge nicht nur auf die vielen Kies- und Steinbeete. Mehr

 


 

Volksbegehren nimmt erste Hürde

In den vergangenen knapp acht Wochen seit Beginn des Unterschriftensammelns haben im Altkreis Norden bereits mehr als dreimal so viele Menschen das Volksbegehren Artenvielfalt unterschrieben, als es in der ersten Runde bis November erforderlich ist: Rund 1000 Unterschriften wurden bis zum 1. August 2020 gesammelt. „Das ist großartig und wir danken allen, die dazu beigetragen haben!“, sagt Imker Thorsten de Buhr aus Hage. Mehr


Vereinsmitglieder sammeln Müll am Südring

Mitglieder unseres Vereins haben am Sonnabend, 7. März 2020 Gräben und Flächen beidseitig der südlichen Zufahrtsstraße zum Gewerbegebiet Leegemoor, Südring, von Unrat befreit. Am Ende der Reinigungsaktion, die im Rahmen der städtischen Initiative „Frühjahrsputz“ durchgeführt wurde, standen 15 gefüllte Abfallsäcke zur umweltgerechten Entsorgung durch Mitarbeiter der Stadt Norden bereit.
Die Mitglieder des Imkervereins nehmen – wie viele andere Gruppen auch – bereits seit Jahren an der alljährlichen Reinigungsaktion teil. Dabei erstaunt immer wieder, wie viel Müll trotz aller Appelle achtlos im Freien entsorgt werden. Mehr


Mitglieder feiern den 100. Geburtstag ihres Vereins

Der Imkerverein Norden blickt in diesem Jahr auf sein 100jähriges Bestehen zurück. Grund genug für die Vereinsmitglieder um den Vorsitzenden Thorsten de Buhr, am vergangenen Sonnabend (15. Februar 2020) in den Räumlichkeiten der Tanzschule Galts in Hage auf ein Jahrhundert erfolgreicher Vereinsarbeit zurückzublicken. Im Sommer ist ein großes Fest geplant, um das Ereignis mit der interessierten Öffentlichkeit zu feiern.
Während der Jubiläumsfeier ehrte Vorsitzender de Buhr zahlreiche verdiente Mitglieder, darunter Johannes Bracht und Heinrich Immoor, die beide jeweils über 60 Jahre dem Verein angehören. Mehr


Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co. sind unersetzlich für unsere Natur. Als Blütenbestäuber sorgen sie für die Vielfalt von Pflanzen und Tieren. Der Weltbiodiversitätsrat schätzt, dass 87,5 Prozent der Blütenpflanzen von der Bestäubung durch Tiere abhängen. Damit spielen die Bestäuber in der Natur eine zentrale Rolle für die Stabilität von Nahrungsketten. Denn Pflanzen dienen als Nahrung und Lebensraum für viele andere Tierarten – auch für Säugetiere und Vögel. In unserer Fotogalerie haben wir ein paar schöne Motive aus dieser Wunderwelt zusammengestellt.